ReisenJörg's Shanghai Experience

Zurück 1) Jörgs Shanghai Experience
2) Geographisch gesehen
3) Das Klima
I) Wo bleiben?
II) Was sehen ?
III) Wie kommt man rum?
IV) Essen und Trinken
V) Bei der Abreise
VI) Bemerkungen zum Abschlu?/a>
Vor

Wo bleiben?

Macht euch keine Sorgen! Shanghai ist kein Dorf! Es gibt Hotels ohne Ende in alle möglichen Preisklassen! Also: Immer locker bleiben! Wer noch keine fest Buchung in der Tasche hat, kann direkt bei der Ankunft am Flughafen auf die Jagd gehen. Jedes grössere Hotel ist mit einem eigenen Reservierungsschalter vertreten und zahllose Vermittler kümmern sich um die Klientel des mittleren oder Niedrigpreissegments. Eine weitere gute Anlaufstelle sind die zahlreichen Universitäten im Stadtgebiet, die alle über entsprechende Unterbringungsmöglichkeiten für ausländische Studenten oder eben auch Reisende verfügen. In der Regel sind diese Unterkünfte allerdings nicht im Voraus buchbar und man muss sich schon persönlich hinbemühen. Wobei die Unterbringung auf dem Campus unbestreitbare Vorteile hat: 1) Man findet genug Leute, die fähig und willig sind, auf Englisch zu kommunizieren und gerne als Fremdenführer oder Tipgeber fungieren, 2) Man hat seine Ruhe! Es besteht ein starker Kontrast zwischen der relativen Beschaulichkeit auf dem Unigelände und dem täglichen Ausnahmezustand auf den Straßen! Man sollte sich also überlegen, ob ein direkt an einer Hauptstrasse gelegenes Hotel wirklich eine weise Entscheidung ist! Obendrein verfügen alle Universitäten über Restaurants, Parks, Supermärkte, Büchereien etc. so dass man, im Falle fortgeschrittener Reizüberflutung, auch durchaus mal einen Tag in entspannter Atmospäre auf dem Campus verbringen kann. Für Internetabhängige besteht ein weiterer Vorteil in der i.d.R. vorhandenen Anbindung an selbiges und der Möglichkeit, entweder kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt, seine EMails checken und verschicken zu können!

Tip von mir: Shanghai Jiao Tong University mit dem angegliederten Taoli Garden Hotel. Solides 3SterneHaus mit Businesscenter (Fax, Email etc.) sehr aufmerksamem Service und einem ausgezeichneten (und sensationell billigen) Restaurant im Haus. Preise beginnen bei 160 für ein Einzel, bzw. 240 Yuan für ein Doppelzimmer. Für 260 Yuan bekam ich ein wirklich geräumiges (16 qm ohne Bad!) Doppelzimmer mit Bad/Dusche/WC/TV/Telefon/ Klima) für mich allein. Da kann man wirklich nicht meckern! Und der Laden hat Stil! Wenn man die Inneneinrichtung betrachtet, fühlt man sich immer irgendwie wie im Parteitagsgebäude der KPC! ^___^ Naja, wahrscheinlich eine Remineszenz an die Tatsache, dass unter anderem Jiang Zemin hier studiert hat! Kleines Detail am Rande: Verdächtig viele wichtige Mitglieder der KPC sind gebürtige Shanghainesen oder haben lange hier gelebt (Jiang Zemin, Zhu Rongji, Wu Bangguo). Ironischerweise ist sogar Hong Kongs Chief Executive, Dong Jianhua, gebürtiger Shanghainese. Ein weiterer Grund, warum Shanghai innerhalb Chinas eindeutig einen Sonderstatus geniesst und Hong Kong um seine Bedeutung zittert?! ^__^

Naja, zurück zum Thema: Das Gelände der Jiao Tong University befindet sich in obendrein in einer ausgezeichneten Lage für weitere Erkundungen. Der XuhuiCampus liegt in der Nähe des Xujiahui Commercial Center (Bank of China/Shopping Center/Metro). Zwei interessante Buslinien haben Haltestellen direkt vorm Tor: Linie 926 (Main Gate und dann links 10m) bedient die komplette Huaihai Road bis runter zur French Concession Area und fast bis an den Bund. Linie 72 (back gate) überbrückt die kurze Distanz zum Zentrum von Xujiahui, hält direkt vor der Bank und weiterhin in der Nähe des Stadions. Im Zweifelsfalle findet man auch immer wartende Taxen vorm Tor. Ähnlich günstige Voraussetzungen bieten eigentlich nur noch Shanghai Medical University (nahe Zhaojiabang Road, etwas östlich von Xujiahui) und das Conservatory of Music (Huaihai Road). Alles andere ist teilweise verdammt weit weg vom Schuss (Fudan, Tongji, East China Normal University) und wenn man für jeden Weg in die Stadt ein Taxi nehmen muss, relativiert sich die günstige Unterbringung sehr schnell wieder! Zwei Haken hat Taoli Garden allerdings: 1) Das Personal im Hotel spricht (fast) kein Wort Englisch! 2) Ab 24h ist die Uni offiziell dicht und es braucht mitunter eine Weile (und ein paar Zigaretten), bis der Torwächter der Bitte um Einlass nachkommt! Obwohl, so schlimm ist es wirklich nicht! Die Jungs und Mädels sind grösstenteils sehr nett und freuen sich über ein bisschen Abwechslung während der Nachtwache! Also immer freundlich bleiben, schliesslich wollt Ihr ja rein, oder?!

 


Zuletzt geändert am 10.08.07 von Chinalink. Text by Jörg Zerden