Service

Zurück Häufig gestellte Fragen zu Diabetes Weiter
Ich spritze mein Insulin am liebsten in das Bein - kann das ein Problem sein?
Jede „Lieblings-Stelle" zum injizieren wird auf Dauer zum Problem, weil das Unterhautgewebe vernarb (Lipotrophie). Dadurch wird die Insulinaufnahme im Körper unberechenbar. Trifft man zufällig auf eine „gute" Stelle, ist die Aufnahme normal, trifft man auf eine Narbe, kann die Aufnahme derart behindert sein, daß das Insulin fast nicht wirkt!
Außerdem besteht bei mobilen Diabetikern die Wahrscheinlichkeit, daß die Oberschenkel tagsüber durch Muskelaktivitäten extrem anders durchblutet sind als in Ruhephasen. Dadurch wird der Insulinabbau stark beschleunigt, bzw. die Einheiten für die Nacht zu hoch angesetzt.
Es ist also sinnvoll, die Injektionsstelle ständig zu wechseln, z.B. tagsüber und da von Tag zu Tag uhrzeigerartig an immer andere Stellen in den Bauch und Nachts in den Oberschenkel.



Impressum | Zuletzt bearbeitet: 04.12.2014.